Was ist ein Ethereum Validator?

Alles über Ethereum Validator
Ethereum nimmt große Änderungen vor, um das Skalierbarkeitsproblem zu lösen, und dafür wird der sogenannte Ethereum Validator benötigt. Dabei führten die Entwickler eine Vielzahl an unterschiedlichen Lösungen ein. Ein Validator stellt hierbei eine der Schlüsselkomponenten für diese Lösungen dar.

Was ist ein Ethereum Validator?

Ethereum versucht das Problem mit dem Proof of Work Konzept zu lösen. Deshalb wurde eine Blockchain parallel zur Ethereum Blockchain implementiert. Diese sogenannte Beacon Chain befindet sich zwischen der Main Blockchain und den Shards. Es funktioniert also wie ein Bindeglied, das einen Herzschlag liefert. So nutzt die Beacon Chain das Proof of Stake Konzept und benötigt zur Validierung der Transaktion den sogenannten Ethereum Validator.

Was brauchst du um ein Validator zu werden?

Wenn du ein Ethereum Validator werden willst, musst du 32 Ether in den Smart Contract senden. Jede Transaktion, die eingezahlt wird, muss also 32 Ether enthalten. Außerdem benötigst du einen bestimmten Public Schlüssel und eine bestimmte Auszahlungsadresse. Du hast also einen Pub-Schlüssel für Ethereum und dann einen weiteren Pub-Schlüssel, mit dem du vom Vertrag zurücktreten kannst. Auf diese Weise kannst du am Proof of Stake Protokoll teilnehmen.
Ethereum Validator

Was macht ein Validator?

Wir erklären dir dies an einem Zwiebel Beispiel. Jeder Ethereum Validator muss ein Saatgut auswählen und eine sogenannte Haschzwiebel herstellen. Diese müssen sie immer weiter hashen. Dadurch wächst die Haschzwiebel mit jeder Schicht die Gehasht wird. Wenn ein Validator oft genug gehasht hat, stellt die äußere Schicht das Commitment des Validators dar.
Ethereum Validator
Wenn du also die Schichten der Zwiebel ablösen willst, enthüllst du ein Image. Und dieses Image entspricht dem vorherigen Commitment. Dadurch wird jedes neue Image mit dem vorherigen Commitment verknüpft. Das sieht dann aus wie eine zufällige Beacon Chain. Infolgedessen besitzt sozusagen jeder Validator seine eigenen kleine lokale Beacon Chain. Die Idee einer Beacon Chain besteht also darin, diese lokalen Beacon Chain zu einem globalen zu kombinieren.

Die Aufgabe eines Ethereum Validators

Der SMC ist der Platz in der Blockchain, der den Überblick über den gültigen Datenpool behält. In diesem Pool befinden sich alle Validatoren, die ein Drittel der Anzahlung geleistet und sich für die Beacon Chain verpflichtet haben. Als Validator wirst du dann nach dem Zufallsprinzip aufgerufen, um verschiedene Tests durchzuführen.

So kannst du als Antragsteller aufgefordert werden, die Shards mit neuen Daten zu erweitern. Du kannst auch Notar werden. Du musst dann die Daten herunterladen und beglaubigen. Dann prüfst du, ob sie verfügbar sind und alle Anforderungen stimmen. Du kannst aber auch ein Meta-Notar werden. Dann musst du die Shards an Kontrollpunkten aufnehmen und wieder in die Main Chain integrieren.

Zusammenfassung:

  • Ethereum Validatoren arbeiten mit dem Proof of Stake Konzept.
  • Du benötigst 32 Ether, einen Pub-Schlüssel und eine bestimmte Auszahlungsadresse um Validator zu werden.
  • Der Validierer wird nach dem Zufallsprinzip und nach einem Zufallsplan aufgerufen, um verschiedene Tests durchzuführen.
  • Du musst dann Shards verlängern, aktuelle Daten beglaubigen oder als Notar arbeiten.

Dir gefiel unser Artikel und möchtest mehr über Ethereum erfahren? Hier erfährst du alles über Ethereum eWASM.

Wenn du über die neusten Artikel informiert werden möchtest, folge uns auf Facebook, Pinterest und Steemit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.