Datentypen von Solidity

Datentypen von Solidity

Du wissen willst, was die Datentypen von Solidity sind? Wir zeigen dir die wichtigsten Datentypen, die du wissen solltest. Solidity ist eine statisch typisierte Sprache(damit ist gemeint, dass unsere Klassen alle static sein müssen), was bedeutet, dass der Typ jeder Variablen zur Kompilierungszeit angegeben werden muss.

Durch diese statischen Klassen können Zuweisungen nur einmal durchgeführt werden und dann nie wieder.
Bevor wir unseren Smart Contract erstellen können, erhältst du hier noch kurz eine kleine Einführung über die Datentypen von Solidity.

  • Hash: 256-Bit, 32-Byte-Daten-Chunk, indizierbar in Bytes und mit bitweisen Operationen betreibbar.
  • uint: 256-Bit Ganzzahl ohne Vorzeichen, die mit bitweisen und vorzeichenlosen arithmetischen Operationen arbeitet.
  • int: 256-Bit Ganzzahl mit Vorzeichen, die mit bitweisen und vorzeichenbehafteten (sprich Werte können negativ werden) arithmetischen Operationen arbeitet.
  • string32: Nullterminierter ASCII-String mit einer maximalen Länge von 32 Byte (256 Bit).
  • Adresse: Kontokennung, ähnlich einem 160-Bit-Hash-Typ.
  • bool: Zwei-Status-Werte, True/False.
  • Structs: physikalische Gruppierung von Variablen.

Mit diesen Datentypen ist es ganz einfach möglich, einen Smart Contract zu erstellen.

Dir gefiel unser Artikel „Datentypen von Solidity“ und möchtest mehr erfahren? Hier erfährst du, wie du einen Solidity Smart Contract erstellst.
Wenn du über die neusten Artikel informiert werden möchtest, folge uns auf Facebook, Pinterest und Steemit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.